Menu
menu

Aktuelles

Umzug des Landesjustizprüfungsamtes

Die neue Anschrift des Landesjustizprüfungsamtes lautet:

Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz
des Landes Sachsen-Anhalt
Landesjustizprüfungsamt
Halberstädter Str. 8 (Eingang Nordost)
39112 Magdeburg

Information zum Umgang des Landesjustizprüfungsamtes mit dem Corona-Virus

Durchführung der Prüfungen

Die schriftlichen und mündlichen Prüfungen der staatlichen Pflichtfachprüfung der ersten juristischen Prüfung und der zweiten juristischen Staatsprüfung werden weiterhin wie vorgesehen zu den bereits bekanntgegebenen Terminen durchgeführt.

Weitere Informationen zu den Corona-Pandemie-Schutzmaßnahmen werden Ihnen mit der Ladung für die Prüfungen übersandt. Sofern auf Grund der aktuellen Pandemie-Lage zusätzliche Maßnahmen erforderlich sind, werden Ihnen diese rechtzeitig mitgeteilt. Den Fragebogen zur Selbstauskunft, welcher bei jedem Prüfungstermin unterschrieben vorgelegt werden muss, können Sie hier herunterladen

Mündliche Prüfungen

In der staatlichen Pflichtfachprüfung der ersten juristischen Prüfung besteht ab dem Prüfungsdurchgang 1/22 wieder die Möglichkeit als Zuhörerin oder Zuhörer an einer mündlichen Prüfung in Halle bzw. in Magdeburg teilzunehmen. Für die Anmeldung werden dazu Listen in der Martin-Luther-Universität Halle (Saale) an geeigneter Stelle (Prüfungsamt) ausgelegt, in die die Teilnahme eingetragen werden kann.

In der zweiten juristischen Staatsprüfung besteht ebenfalls ab dem Prüfungsdurchgang 1/22 wieder die Möglichkeit als Zuhörerin oder Zuhörer an einer mündlichen Prüfung in Magdeburg teilzunehmen. Aufgrund der räumlichen Verhältnisse und der geltenden Abstandsregelungen ist die Zuhöreranzahl pro Prüfungstag auf wenige Zuhörer beschränkt. Telefonische Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle PA II unter der Telefonnummer 0391 5675012 entgegen.

Am Morgen des Prüfungstages ist verbindlich ein Selbsttest durchzuführen und mit dem Ausfüllen des Fragebogens zur Selbstauskunft am Prüfungsort dessen negatives Ergebnis zu bestätigen. Nur dann kann eine Teilnahme erfolgen.

Im gesamten Dienstgebäude und auch auch während der Prüfungsgespräche herrscht Maskenpflicht.

Aktuelles zur staatlichen Pflichtfachprüfung

Synopse zur 185. EL, Habersack, Deutsche Gesetze als Hilfsmittel in den juristischen Prüfungen

Es wird mitgeteilt, dass die Synopse zum Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie über bestimmte vertragsrechtliche Aspekte der Bereitstellung digitaler Inhalte und digitaler Dienstleistungen und zum Gesetz zur Regelung des Verkaufs von Sachen mit digitalen Elementen und anderer Aspekte des Kaufvertrags, welche der 185. EL zum Habersack beigefügt war, ein zugelassenes Hilfsmittel in der staatlichen Pflichtfachprüfung der ersten juristischen Prüfung ist.

Klarstellend wird jedoch darauf hingewiesen, dass maßgeblich für die Bearbeitung von Prüfungsaufgaben der in der Gesetzessammlung abgedruckte Gesetzestext und nicht die mitgelieferte Synopse ist.

Umgang mit dem ab 01.01.2022 geltenden Kauf- und Verbrauchsgüterkaufrecht nach Umsetzung der "Warenkauf-Richtlinie" und der "Digitale-Inhalte-Richtlinie"

Die genannte Rechtsänderung wird in Sachsen-Anhalt im Prüfungsdurchgang 01/2022 nicht Gegenstand der schriftlichen Prüfung sein. Kaufrechtliche Normen können jedoch zum Gegenstand der Aufsichtsarbeiten gemacht werden, soweit sie inhaltlich durch die Rechtsänderung nicht betroffen sind.

Diese Zusicherung gilt ausdrücklich nur für den schriftlichen Teil der Prüfungen, weswegen die genannte Rechtsänderung zum Gegenstand der mündlichen Prüfungen gemacht werden kann.

Prüfungsverfahren bei frühzeitiger Meldung

Aufgrund der bestehenden Pandemielage wird nach dem Sommersemester 2020, dem Wintersemester 2020/2021 und dem Sommersemester 2021 nun auch das Wintersemester 2021/2022 bei der Berechnung, ob ein Prüfungsverfahren bei frühzeitiger Meldung vorliegt, nicht berücksichtigt.

Beabsichtigt ist eine Änderung des § 26 Abs. 2 JAPrVO-LSA dahin, dass die vier vorgenannten Semester für alle Studierenden der Rechtswissenschaften in Halle, soweit sie in diesem Zeitraum eingeschrieben sind, bei der Berechnung der Freiversuchsfrist nicht mitzählen. Die in diesen Semestern erbrachten Leistungsnachweise werden gleichwohl bei der Zulassung zur staatlichen Pflichtfachprüfung gewertet.
 
Pressemitteilung zum „erweiterten Freischuss“


Rahmenbedingungen für die praktischen Studienzeiten

Aufgrund der bestehenden Pandemielage können praktische Studienzeiten bis auf Weiteres auch während der gesamten Vorlesungszeit des Wintersemesters 2021/2022 und des Sommersemesters 2022 der Martin-Luther-Universität Halle, absolviert werden.

Bekanntgabe der schriftlichen Ergebnisse des Prüfungsdurchganges 1/2022

Ergebnisse der schriftlichen Arbeiten

Beachten Sie den dort veröffentlichten Stand. Eine Aktualisierung erfolgt bis auf Weiteres dann jeweils mittwochs.

Eine Bekanntgabe der Ergebnisse in dieser Form erfolgt nur, wenn die schriftliche Einverständniserklärung hierzu dem Landesjustizprüfungsamt vorliegt. Das Einverständnis kann jederzeit widerrufen werden. Diese Bekanntgabe der Ergebnisse steht unter dem Vorbehalt der endgültigen schriftlichen Ergebnismitteilung per Briefpost.

Meldeformulare für die staatliche Pflichtfachprüfung der ersten juristischen Prüfung

Für den ersten Prüfungsdurchgang eines jeden Jahres (der Meldezeitraum beginnt am 1. November und endet am 30. November des jeweiligen Vorjahres) und für den zweiten Prüfungsdurchgang eines jeden Jahres (der Meldezeitraum beginnt am 1. Mai und endet am 31. Mai des jeweiligen Jahres) können folgende Anträge im PDF-Format heruntergeladen werden:

Hinweise zur Nutzung von Anträgen

Es wird dringend empfohlen, die Anträge (Format: PDF) zuerst auf Ihrem Computer abzuspeichern, bevor Sie sie ausfüllen. Nachdem Sie einen Antrag ausgedruckt und mit Ihrer eigenhändigen Unterschrift versehen haben, senden Sie diesen bitte ausschließlich per Briefpost (nicht per E-Mail) an das Landesjustizprüfungsamt.

Aktuelles zum Referendariat

Einstellungstermin Referendariat

Nächster Einstellungstermin für das Referendariat ist der 1. September 2022. Bewerbungsschluss ist der 21. Juli 2022. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter dem Punkt Referendariat.

E-Learning Programm ELAN-REF

Mit ELAN-REF steht allen Referendarinnen und Referendaren ein praxisorientiertes, modernes Lernprogramm im juristischen Vorbereitungsdienst des Landes Sachsen-Anhalt zur Verfügung, das den Einstieg in die praktische Arbeit bei Gericht, Staatsanwaltschaft und Verwaltungsbehörden erleichtern und der Vorbereitung auf die Unterrichtseinheiten der Einführungslehrgänge der ersten drei Ausbildungsabschnitte dienen soll.

ELAN-REF besteht aus den Modulen Zivilrecht, Strafrecht und Verwaltungsprozess sowie aus den vom Deutschen Anwaltsinstitut e.V. (DAI) in Zusammenarbeit mit der Bundesrechtsanwaltskammer entwickelten Anwaltsmodulen. Erweitert wurde ELAN-REF um das Modul "eJustice und Referendariat", welches den elektronischen Rechtsverkehr, Signatur und Eingang bei Gericht sowie die elektronische Akte in einer besonders auf die Ausbildungspraxis zugeschnittene Weise behandelt.

Die Einrichtung der Zugänge erfolgt durch das Landesjustizprüfungsamt. Allen Referendarinnen und Referendaren werden die Zugangsdaten an die im Antrag auf Zulassung zum Vorbereitungsdienst angegebene E-Mailadresse übersandt. Für die Anwaltsmodule ist eine separate Anmeldung auf der Internetseite des Deutschen Anwaltsinstitut e.V. (DAI) erforderlich.

Weitere Informationen: Hinweisen zum Lernprogramm ELAN-REF

Aktuelles zur zweiten juristischen Staatsprüfung

Synopse zur 185. EL, Habersack, Deutsche Gesetze als Hilfsmittel in den juristischen Prüfungen

Es wird mitgeteilt, dass die Synopse zum Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie über bestimmte vertragsrechtliche Aspekte der Bereitstellung digitaler Inhalte und digitaler Dienstleistungen und zum Gesetz zur Regelung des Verkaufs von Sachen mit digitalen Elementen und anderer Aspekte des Kaufvertrags, welche der 185. EL zum Habersack beigefügt war, ein zugelassenes Hilfsmittel in der zweiten juristischen Staatsprüfung ist.

Klarstellend wird jedoch darauf hingewiesen, dass maßgeblich für die Bearbeitung von Prüfungsaufgaben der in der Gesetzessammlung abgedruckte Gesetzestext und nicht die mitgelieferte Synopse ist.

Elektronische Prüfung

Für die Anfertigung der Aufsichtsarbeiten in der zweiten juristischen Staatsprüfung bietet Sachsen-Anhalt als erstes Bundesland die Wahl zwischen handschriftlicher und elektronischer Anfertigung (via Laptop). Die elektronische Anfertigung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ausschließlich am Klausurort Halle (Saale). Weitere Informationen hierzu können Sie dem Merkblatt zur elektronischen Anfertigung der Aufsichtsarbeiten entnehmen.

Bekanntgabe der schriftlichen Ergebnisse Klausurkampagne April 2022

Die Ergebnisse werden voraussichtlich Mitte Juli 2022 bekannt gegeben.

Ergebnisse der schriftlichen Arbeiten

Eine Bekanntgabe der Ergebnisse in dieser Form erfolgt nur, wenn die schriftliche Einverständniserklärung hierzu dem Landesjustizprüfungsamt vorliegt. Das Einverständnis kann jederzeit widerrufen werden. Diese Bekanntgabe der Ergebnisse steht unter dem Vorbehalt der endgültigen schriftlichen Ergebnismitteilung per Briefpost.

Weitere Informationen

Unter nachfolgenden Stichwörtern erhalten Sie weitere Informationen zu folgenden Themen:

Twitter

@BernhardSterz Vielen Dank für den Hinweis. Wir prüfen und werden aktualisieren.

Twitter

Neue Strukturen im Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz @sachsenanhalt. Ministerin Franziska Weidinger hat u.a. die neue Stabsstelle "Strategisches Personalmanagement der Justiz" eingerichtet. Das neue Organigramm des MJ hier: https://t.co/855WY4LRSr https://t.co/XrQbRGuTlC

Twitter

"Mit der Einführung des #K ündigungsbutton|s wird das Beenden von Verträgen und Abos deutlich einfacher. Die neuen Regelungen stärken die Rechte von Verbraucherinnen und Verbrauchern enorm", sagte @sachsenanhalt|s #Verbraucherschutz |ministerin Franziska Weidinger. https://t.co/43z2JGuwvg

Twitter

Justizministerin Weidinger hat beim Absolventenempfang in @stadt_halle 435 Nachwuchsjuristen gratuliert & Arbeit des Juristischen Bereichs @UniHalle gewürdigt: "Es ist deutschlandweit bekannt, dass man in #Halle ausgezeichnet Jura studieren kann.

➡️ https://t.co/liVdoHCcal https://t.co/YyPMhkOmZF

Twitter

RT @UniHalle: Franziska Weidinger, Sachsen-Anhalts Ministerin für @Justiz_LSA, hat heute die erste Absolventenfeier des Juristischen Bereic…

Twitter

RT @bmj_bund: Heute vor 20 Jahren – am 30. Juni 2002 – trat das #V ölkerstrafgesetzbuch in Kraft. Gemäß #Weltrechtsprinzip können damit beis…

Twitter

RT @JanSchumann_MZ: Sachsen-Anhalt will gezielter als bisher gegen #HassimNetz vorgehen: Mit einer neuen Zentralstelle bei der Staatsanwalt…

Twitter

Verbraucherinnen und Verbraucher können ab Freitag (1. Juli) auch in @sachsenanhalt ihre ausgedienten Elektrogeräte bei vielen Lebensmitteleinzelhändlern kostenlos abgeben. https://t.co/wYqZth7yhz

Twitter

Justizministerin Franziska Weidinger hat im Rechtsausschuss @Landtag_LSA #ltlsa mitgeteilt, dass die geplante „Zentralstelle zur Bekämpfung von #Hasskriminalit ät im Internet für das Land @sachsenanhalt" bei d. Staatsanwaltschaft #Halle eingerichtet wird.

 

https://t.co/SKVAChaPZh

Twitter